top of page

Streckenrekord und Dreifach-Sieg beim Dietenbach Parkrun in Freiburg

Natalie Wangler und Jonas Müller waren bei der 82. Auflage des Dietenbach Parkruns als Schnellste ins Ziel. In 18:18 Minuten sorgte Natalie gar für einen neuen Streckenrekord.

Sonne satt und eine gewohnt familiäre und willkommene Stimmung gab es auch dieses Mal wieder beim Dietenbach Parkrun in Freiburg. Für Natalie Wangler und Jonas Müller war die 82. Austragung rund um den Dietenbachsee der erste Besuch beim Freiburger Parkrun.


Auf dem kurzweiligen, knapp zwei Runden langen Rundkurs durch den Dietenbachpark ging Jonas schnell in Führung und setzte sich von Beginn an vom Rest des Feldes ab. In der direkten Verfolgerposition machte sich Natalie auf, den bisherigen Streckenrekord zu attackieren, den Meike Freudenreich letzten August aufgestellt hatte. Zusammen mit Patrick Brucker schlug sie schon auf den ersten Metern ein entsprechend hohes Tempo an.


Jonas ließ an seinem Vorhaben unterdessen auch auf der zweiten Runde keine Zweifel aufkommen und sorgte mit 16:52 Minuten für die schnellste Zeit seit September des vergangenen Jahres. Damit trug er sich auf dem zwar schönen, aber letztlich nicht sehr schnellen, verwinkelten Kurs als fünfter Läufer in die exklusive Liste derjenigen ein, die den Dietenbach Parkrun bereits unter 17 Minuten absolvieren konnten. Natalie schob sich wenig später auf Position eins der bis dahin 82 Austragungen umfassenden Bestenliste. In 18:18 Minuten schnappte sie sich den Streckenrekord von Meike. Die ewige Bestenliste führen nun mit Natalie, Meike sowie Annika Brucker (18:48 Minute) gleich drei Roadrunners an.


Patrick, der ebenso einer der bislang nur fünf Sub-17-min-Läufer beim Dietenbach Parkrun ist und rund drei Viertel mit Natalie zusammen lief, finishte kurz dahinter nach 18:31 Minuten, womit er den RS-Hattrick perfekt machte. Auch Bärbel Brucker und Ulrike Müller konnten sich in 28:33 Minuten sowie 31:42 Minuten als Erste und Zweite ihrer jeweiligen Altersklassen über einen schönen Parkrun-Samstag freuen.

bottom of page