top of page

Siegreiches Roadrunners-Duo erreicht Meilenstein

Auf beeindruckende 107 Parkrun-Gesamtsiege bringen es Natalie Wangler und Jonas Müller inzwischen bereits. Nun liefen beide ihren 100. Parkrun. Auch diesen gewannen sie.

Vor über sieben Jahren standen die damaligen Bachelor-Studenten der Hochschule Offenburg Natalie Wangler und Jonas Müller im Rahmen ihres Auslandssemesters in Schottlands Hauptstadt Edinburgh am 15.10.2016 erstmals an der Startlinie eines Parkruns. Natalie gewann den Edinburgh Parkrun damals in 19:20 Minuten, Jonas begleitete sie dabei und finishte so eine Sekunde nach ihr als 18. Mann. Über sieben Jahre später finishten die beiden nun bereits ihren 100. Parkrun. Auf dem Weg dahin waren sie bei 32 unterschiedlichen Parkruns in sechs verschiedenen Ländern am Start und konnten dabei beeindruckende 107 Gesamtsiege einfahren. Während Jonas starke 36 mal als erster Läufer das Ziel erreichte, finishte Natalie herausragende 71 mal als schnellste Frau.


Die meisten ihrer Parkruns liefen Natalie und Jonas aufgrund mehrerer Studienabschnitte an der Edinburgh Napier University auf schottischem Boden. Mit 27 bzw. 26 Starts führt der beliebte Edinburgh Parkrun im Nordwesten Edinburghs die Rangliste der Parkruns an, bei denen Jonas und Natalie am höchsten am an der Startlinie standen. Auch bei sechs unterschiedlichen Parkruns in Glasgow waren die beiden bereits zwölf Mal am Start und sorgten gerade in der größten Stadt Schottlands immer wieder für herausragende Zeiten. So lief Jonas beim Victoria Parkrun in Glasgow im Alleingang dieses Jahr hochklassige 15:41 Minuten. Natalies schnellste 5-Kilometer-Zeit im Rahmen eines Parkruns stammt derweil vom Edinburgh Parkrun. Diesen finishte sie im April dieses Jahres an ihrem 27. Geburtstag in sehr schnellen 17:41 Minuten.


Aber auch außerhalb Schottlands war das auch auf der Marathondistanz immer wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machende Duo bei Parkruns bereits am Start und erfolgreich. Neben mehreren Parkruns in London und Manchester, waren darunter auch Starts in Mailand, München, Hamburg sowie in Nordirland und den USA. Gleich mehrfach verbesserte Natalie dabei den Streckenrekord, so etwa in München, Hamburg und Freiburg.


Souveräne Siege zum Jubiläum


Seinen 100. Parkrun lief Jonas nun auf der mit steilen Ab- und vor allem Anstiegen gespickten Strecke des Dunfermline Parkruns. In der 50.000-Einwohner-Stadt in der Region Fife lief er einen schnellen ersten Kilometer und hatte dabei noch einen Läufer im Schlepptau. Dieser konnte kurz darauf aber nicht mehr folgen, sodass Jonas bei seinem Jubiläums-Parkrun einem ungefährdeten Sieg entgegenlief. Bei seinem zweiten Start im schönen Pittencrieff Park finishte der 29-Jährige erneut kurz vor Ablauf der ersten 17 Rennminuten. Dieses Mal stoppte die Uhr für ihn nach 16:55 Minuten, womit er schließlich 1:18 Minuten vor dem Zweitplatzierten Aaron Bennet lag. Natalie gewann auf Gesamtplatz drei liegende derweil in 19:37 Minuten die Frauen-Konkurrenz.


Drei Wochen später war es dann auch bei Natalie so weit. Beim Portobello Parkrun lief sie im Figgate Park in Edinburgh bei starkem Regen ihren 100. Parkrun. Die drei Laufrunden absolvierte sie bei suboptimalen äußeren Bedingungen in 18:46 Minuten und sorgte so für eine der schnellsten in diesem Jahr von einer Läuferin beim Portobello Parkrun gelaufenen Zeiten. Damit gewann sie nicht nur mit deutlichem Vorsprung, sondern gewann den Parkrun auch bereits zum 15. Mal, womit sie nun auf Platz sieben der Starter mit den meisten Portobello-Parkrun-Siegen liegt. Insgesamt war es ihr 71. Parkrun-Sieg. Jonas wurde, nachdem er bis kurz vor Rennhälfte noch geführt hatte, unter 208 Finishern an diesem Tag in 16:58 Minuten Zweiter.

bottom of page