top of page

Annika Brucker feiert zum Abschied den neunten Sieg

Über ein Jahr lang mischte Annika Brucker die schwedische Laufszene auf. Bei ihrem vorerst letzten Start auf schwedischem Boden war sie einmal mehr die Schnellste.



Im November 2022 stand Annika Brucker erstmals beim Haga Parkrun in Schwedens Haupstadt Stockholm an der Startlinie. Nach Platz sechs zum Auftakt ließ ihr erster Sieg nicht lange auf sich warten. Bei winterlichen Bedingungen sollte es am 7. Januar bereits bei ihrem zweiten Start so weit sein. Die landschaftlich reizvolle, aber gleichzeitig besonders aufgrund einiger Höhenmeter anspruchsvolle Strecke bewältigte sie trotz Schnee in 22:21 Minuten. Auch wenn sie so fast zwei Minuten langsamer war als sechs Wochen zuvor musste sie damit nur acht Männern den Vortritt lassen.


Teilweise bis zu 250 Laufbegeisterte nahmen beim Haga Parkrun im Laufe des diesjährigen Jahres teil. Ihre schnellste Zeit im Norden Stockholms lief Annika am 28. Januar, als sie das Ziel nach 19:52 Minuten erreichte und sich so unter den Sub-20-Finisherinnen einreihen konnte. Auch an diesem Tag war die schnelle Marathonläuferin nicht zu schlagen. Bei insgesamt 21. Haga-Parkrun-Starts sollten gleich mehrere weitere Siege folgen.


Ein letzter Sieg im schwedischen Schnee


Bevor sich die Mühlenbacherin nun sportlich aus Stockholm verabschiedete, wartete noch ein letzter verschneiter Parkrun im Hagapark. Bei einmal mehr besagt schwierigen Bedingungen zeigte Annika einmal mehr ihre Klasse. Auf der an diesem Tag sehr schwer zu laufenden Strecke lief sie nach 23:28 Minuten ins Ziel. Damit fuhr sie ihren achten Sieg beim Haga Parkrun ein. In der fast siebeneinhalb Jahre lange und 284 Events umfassenden Event-Geschichte gelang es nur acht Teilnehmern mehr Gesamtsiege als Annika zu erreichen. Da sie im November zudem den 200. Huddinge Parkrun westlich von der fast eine Million Einwohner fassenden Hauptstadt Schwedens gewinnen konnte, verabschiedet sich Annika mit neun Parkrun-Siegen und zahlreichen weiteren starken Wettkampfleistungen nach einem guten Jahr gen südbadische Heimat.

bottom of page