top of page

Jonas Lehmann kratzt bei DM an Bestzeit

Bei der Deutschen Meisterschaft über zehn Kilometer läuft Jonas Lehmann in 32:56 Minuten seine bislang zweitschnellste Zeit.

 


Im Rahmen des nicht nur national bekannten 10-Kilometer-Laufs „Rund um das Bayer-Kreuz“ in Leverkusen wurden dieses Jahr die Deutschen Meisterschaften über diese Distanz ausgetragen. Trotz noch frühen Zeitpunkts im neuen Jahr, standen viele der besten Läufer Deutschlands mit am Start und kämpften um die Medaillen. Nicht so schnell wie Europameister Richard Ringer und Co., aber trotzdem flott unterwegs war auch Jonas Lehmann, der die RS-Farben vertrat.

 

Bei guten, fast schon frühlingshaften Bedingungen wurde das Männer-Rennen um 11:45 Uhr auf die vier Runden durch den Chempark geschickt. Während sich an der Spitze ein spannendes Rennen um den Titel entwickelte, sah sich Jonas von Beginn an im Bereich seiner persönlichen Bestzeit. Im Juni 2021 war er in Augsburg mit 32:52 Minuten erstmals unter 33 Minuten gelaufen. Erst im Januar konnte der inzwischen 29-Jährige in Teningen mit 33:02 Minuten seine zweitschnellste Zeit über die 10-Kilometer-Distanz laufen. Gut zehn Sekunden weniger sollten rund eineinhalb Monate später in Leverkusen auf der Uhr stehen.

 

Entsprechend mutig ging Jonas ins Rennen und ließ sich von der unheimlichen Dichte des Starterfelds mitziehen. Nach einer offensiven ersten sowie einer nicht viel langsameren zweiten Runde sah er sich zur Streckenhälfte nach 16:22 Minuten perfekt auf Kurs einer neuen persönlichen Bestzeit. Nur eine Handvoll Sekunden lagen zwischen Runde zwei und drei sowie der Schlussrunde – doch hauchdünn sollte ihm am Ende die Bestzeit entgleiten.

 

Nach zweifelsohne starken 32:56 Minuten konnte sich Jonas dennoch über ein gelungenes Rennen freuen, in dem er am Ende Platz 99 der männlichen Hauptklasse belegte. Die vier Sekunden, die zu seiner persönlichen Bestzeit am Ende fehlten, sollten die Freude über seine zweite Zeit unter 33 Minuten nicht mindern.

Commentaires


bottom of page