top of page

324 Teilnehmer feiern sommerlichen Top-Life Night Run

Die dritte Ausgabe des Top-Life Night Runs war vor allem von ausgelassener Stimmung, großer Freude und nicht zuletzt der Premiere des Kids Runs geprägt. Läufer zwölf verschiedener Nationalitäten standen am Start.

Ein mit viel Herzblut von Läufern für Läufer organisierter langer Laufabend für alle sollte der Top-Life Night Run der Roadrunners Südbaden werden. Am Samstagabend lud das Gengenbacher Team zum dritten Mal zu ihrem Night Run ein, der bereits um 17 Uhr mit der Premiere des Kids Runs startete. Zuerst waren die Jüngsten über 400 Meter an der Reihe. Eine halbe Stunde später folgten die bis zu 13-Jährigen über zwei Kilometer, im Anschluss um 18:15 Uhr und 19:30 Uhr starteten wie gewohnt die Läufe über fünf und zehn Kilometer an. Mit deutlich über 300 Teilnehmern aus nicht weniger aus zwölf verschiedenen Nationen konnten die Roadrunners Südbaden rund doppelt so viele Meldungen verbuchen wie noch in den beiden Vorjahren.


Dem Nachwuchs die Freude am Laufsport vermitteln


Ziel der Kids Runs über 400 Meter sowie zwei Kilometer war es, dem Nachwuchs die Freude am Laufsport zu vermitteln und alle im Ziel als Sieger zu feiern. Rund 100 Bambinis und Kinder im Alter von zwei bis 13 Jahren machten die Premiere des Kids Runs zu einem vollen Erfolg. Im Ziel wartete auf die Bambinis eine Überraschung und auch Medaillen durften nicht fehlen. Während bei den bis 8-Jährigen ausschließlich der Olympische Gedanke im Vordergrund stand, gab es für die drei verschiedenen Altersklassen beim Kids Run über zwei Kilometer auch eine Ehrung der jeweils drei schnellsten Mädchen und Jungen mit tollen Preisen. In der Altersklasse U10 war bei den Mädchen Rosa Schrempp (9:05 Minuten, Roadrunners Südbaden) am schnellsten, in der U12 Magdalena Schmitt (9:00 Minuten, SV St. Georgen) und in der U14 Tessa Müller (8:40 Minuten, Running Team Ortenau). Bei den Jungen gewannen Johann Lehmann (8:39 Minuten) in der U10, Ben Oser (8:54 Minuten, Kippenheim Runners Family) in der U12 und Ben Müller (8:18 Minuten, Running Team Ortenau) in der U14. Auch alle, die es nicht unter die Top-3 ihrer Altersklasse schafften, erhielten nach der Siegerehrung eine Überraschung.


Chantal Buschung siegt mit Streckenrekord, Marc Philipp erneut Schnellster beim Fast 5K


Nach der erfolgreichen Premiere des Kids Runs eröffneten um 18:15 Uhr bei noch immer knackig warmen 32 Grad gut 100 Läufer den aus den beiden Vorjahren bekannten Teil des Top-Life Night Runs. Los ging es mit dem Fast 5K sowie dem Sparkasse Kinzigtal 5K Team Run, auf die sich die Teilnehmer über die 5-Kilometer-Distanz gleichmäßig aufteilten. Nach dem Startschuss setzte sich direkt eine fünfköpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab und ging auf der als High-Speed-Kurs bewährten Strecke von Beginn an hohes Tempo. Auf der zweiten Runde lösten sich mit dem Vorjahres-Schnellsten Marc Philipp (TV Bühl 1847) sowie Norman Junker (Running Team Ortenau) die beiden Favoriten zusammen mit David Kiefer (TV Bad Säckingen) nochmals nach vorne ab. Mit einem extrem schnellen Schlusskilometer von deutlich unter 2:50 Minuten lief Philipp nach 15:45 Minuten wie schon im Vorjahr als Schnellster ins Ziel. Lediglich elf Sekunden fehlten zu seinem eigenen Streckenrekord. Dahinter überquerte Junker nach 15:57 Minuten als Zweiter, Kiefer lediglich eine Sekunde danach als Dritter die Ziellinie. Auf den Positionen vier und fünf folgten Jonas Müller (16:33 Minuten) und Patrick Brucker (16:49 Minuten) von den Roadrunners Südbaden.


Nicht weniger hochklassig waren auch die Ergebnisse der schnellsten Frauen. Extra aus Hessen angereist war Chantal Buschung von der TG Camberg, die sich trotz der heißen Bedingungen anmachte, den Streckenrekord zu attackieren. Mit starken 18:10 Minuten sollte ihr dies gelingen. 18 Sekunden nahm Buschung als Siegerin des Fast 5K von der Uhr. Ebenfalls von der schnellen Strecke angezogen, nahm Verena Cerna vom SSV Ulm 1846 die Anreise zum Top-Life Night Run auf sich. Auch sie zeigte als Zweitschnellste mit 18:30 Minuten ein starkes Rennen. Das hochklassige Frauen-Trio machte Natalie Wangler von den Roadrunners Südbaden perfekt, die nach 18:52 Minuten den Zielstrich überquerte. Vanessa Wilkins (20:20 Minuten, Lauf mit Markus) und Kerstin Hansmann (21:19 Minuten) folgten als viert- und fünftschnellste Frauen.


In der Duo-Wertung des Sparkasse Kinzigtal 5K Team Runs führte in der Mixed-Kategorie kein Weg vorbei an Jonas Müller und Natalie Wangler, die gemeinsam eine Zeit von 35:26 Minuten erreichten. Schnellstes Frauen-Duo war das Team Geflügelhof Zapf 1 mit Amelie André und Sabine Nebelin in 52:36 Minuten. Bei den Männern gewann Marc Philipp zusammen mit Salvatore Corriere vom TV Bühl 1847 in 34:06 Minuten.

Titelverteidigung der Vorjahressieger beim OBERLE Night 10K


Den sportlichen Abschluss des dritten Top-Life Night Runs machten traditionell die Läufer des OBERLE Night 10K. Gut dreieinhalb Runden auf dem schnellen Schwaibacher Kurs warteten auf die über 100 Teilnehmer. Zum Startschuss um 19:30 Uhr herrschten noch immer heiße Bedingungen, doch die Roadrunners Südbaden hatten vorab reagiert und eine zweite Getränkestelle eingerichtet, sodass sowohl beim Kids Run als auch den Läufen über fünf und zehn Kilometer mindestens alle 1,4 Kilometer eine Abkühlung möglich war. Unbeeindruckt von den äußeren Bedingungen gingen allen voran Vorjahressieger Balthasar Larisch vom SV Waldkirch, Recep Arslan vom Running Team Ortenau und Jonas Martin vom LAV Stadtwerke Tübingen von Beginn an hohes Tempo. Nach wenigen Kilometern konnten Arslan und Martin jedoch nicht mehr folgen. Larisch vergrößerte sukzessive seinen Vorsprung und auch Arslan setzte sich leicht von Martin ab. Nach zehn heißen, schweißtreibenden Kilometern durfte Balthasar Larisch über seine Titelverteidigung jubeln. In 33:29 Minuten erzielte der Waldkircher eine in Anbetracht der fordernden Bedingungen hochklassige Zeit. Mit den Plätzen drei bei der Night-Run-Premiere 2021 und dem Sieg 2022 machte sich Larisch zum bisher erfolgreichsten Läufer des OBERLE Night 10K. Recep Arslan und Jonas Martin sorgten dahinter mit 34:27 Minuten sowie 34:49 Minuten für zwei weitere starke Leistungen auf den Plätzen zwei und drei. Ihnen folgten mit etwas Abstand Daniel Ritter (36:54 Minuten) und Michael Schrempp (36:58 Minuten, Roadrunners Südbaden).


Vom Start weg eine deutliche Angelegenheit wurde das Rennen der Frauen. Auch hier war es die Vorjahressiegerin Meike Freudenreich von den Roadrunners Südbaden, über die der Sieg gehen sollte. Diesen brachte sie in 39:53 Minuten mit großem Vorsprung ins Ziel. Dahinter sicherte sich Tamara Aderneuer den zweiten Platz in 43:10 Minuten. Von Platz sechs über fünf Kilometer 2021 und Platz vier über zehn Kilometer 2022 verbesserte sich Vivien Zeiser vom TV Herbolzheim bei ihrem dritten Night-Run-Start nun auf Platz drei in 44:25 Minuten. Ihr folgten Lara Freudenreich (44:57 Minuten, LFV Schutterwald) sowie Katharina Oswald (45:51 Minuten, Roadrunners Südbaden) als Vierte und Fünfte.


Siegerehrung und Tombola bei Sonnenuntergang runden stimmungsvollen Laufabend ab


Zum Ende des langen Laufabends der Roadrunners Südbaden warteten noch die Siegerehrung sowie Tombola auf die zahlreich verbliebenden Teilnehmer im Zieldorf. Während die Sonne im Hintergrund unterging, griff Jonas Müller zum Mikrofon und führte durch die abschließenden Ehrungen. Die jeweils fünf schnellsten Läufer sowie drei schnellsten Duos konnten sich über wertvolle Preise freuen. Wer hierzu nicht zählte und auch kein Losglück bei der Tombola hatte, durfte sich dank der erneut sehr attraktiv gestalteten Startertüte bereits bei der Abholung der Startnummer ein wenig als Sieger fühlen. Dies betonte Müller auch nochmals zum Ende des offiziellen Teils des Top-Life Night Runs und verabschiedete sich mit großem Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Sponsoren bis zum nächsten Jahr.

bottom of page