top of page

Katharina Oswald gewinnt Golfparklauf in St. Leon-Rot

Mit dem Sieg sowie Platz vier sorgten Katharina Oswald und Merhawi Micael in St. Leon-Rot für zwei Top-Resultate. Florian Walz zeigte derweil bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Liebenzell ein starkes Rennen.

Der Golfparklauf in St. Leon-Rot ist ein echtes Traditions-Rennen. Schon zum 43. Mal fiel der Startschuss für die fast genau 400 Läufer, die sich für drei unterschiedliche Distanzen entscheiden konnten. Neben der Halbmarathon- und 5-Kilometer-Distanz, stellten die klassischen zehn Kilometer mit knapp 200 Läufern das größte Feld des Tages. Bei sommerlich warmen Temperaturen wurden um 9:45 Uhr Merhawi Micael und Katharina Oswald auf die flache Strecke geschickt.


Während um die Podiumsplätze ganz vorne an der Spitze schon früh eine Entscheidung fiel, gelang es Merhawi, sich in der Anfangsphase direkt dahinter im Kampf um Platz vier zu positionieren. Mit einem gleichmäßig hohen Tempo absolvierte er Kilometer um Kilometer. Rund um den Golfplatz sorgten auch wechselnde Untergründe für Abwechslung. Besonders entgegen gefiebert hatten die Läufer aber sicherlich den letzten Metern – nicht nur, da die Strapazen geschafft waren. Im Stadion „Blaue Bahn“, das seinem Namen alle Ehre macht, wartete die Ziellinie.


Mit einem beherzten Endspurt konnte Merhawi den vierten Gesamtplatz verteidigen und nach 36:42 Minuten seine Uhr stoppen. In der männlichen Hauptklasse musste er sich lediglich dem Gesamtsieger Vasilii Leminskii, der sich in der Ortenau etwa beim diesjährigen Sonnwendlauf in Seelbach einen Namen machen konnte, als er gefährlich nah an den Streckenrekord lief, geschlagen geben.


Weniger Spannung kam bei Katharina auf. Nach einem durchwachsenen letzten Rennen beim Hambrücker Lußhardtlauf in nächster Nähe zu St. Leon-Rot zeigte sie nun wieder eine starke Leistung. Schon früh war abzusehen, dass der Sieg in der Frauen-Konkurrenz nur über die 25-Jährige gehen sollte. Sukzessive baute sie ihren Vorsprung aus und durfte sich nach 43:30 Minuten über den Gesamtsieg unter den Frauen freuen. Nachdem sie bereits im letzten Jahr mit damaliger persönlicher Bestzeit Zweite im Halbmarathon wurde, bewährte sich auch 2023 der Golfparklauf in St. Leon-Rot als gutes Pflaster für Katharina.


Florian Walz läuft in Bad Liebenzell 34:33 Minuten


Nicht ganz zu einem Podestplatz reichte es rund eineinhalb Stunden später für Florian Walz. Doch das sollte seine Leistung nicht schmälern. Denn der Ortenberger stellte sich in Bad Liebenzell der deutschen Elite bei den nationalen Meisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf. Bei knackigen Temperaturen fiel um elf Uhr der Startschuss für das Männer-Rennen. Vier Runden über je 2,5 Kilometer waren zu absolvieren. Dass dieser Tag kein guter für absolute Top-Zeiten werden sollte, zeigten auch die Profis an der Spitze.


Umso höher war das beherzte Rennen von Florian einzuschätzen. Mit einem guten Gefühl und einer Portion Mut ging der 25-Jährige ins Rennen und sah sich schon von Beginn an auf Kurs einer starken Zeit. Lediglich ein paar Sekunden musste er auf der zweiten Rennhälfte einbüßen. Doch an einem Tag, an dem viele nicht einmal die Ziellinie sahen, war dies verkraftbar. Nichtsdestotrotz konnte Florian bis zum Schluss ein hohes Tempo laufen und die Ziellinie nach hochklassigen 34:33 Minuten überqueren.


Ganz vorn an der Spitze ging der Marathon-Europameister Richard Ringer als Sieger im Duell gegen Aaron Bienenfeld hervor.

bottom of page