top of page

Natalie Wangler in Schwaibach zum achten Mal eine Klasse für sich

Zum 24. Mal sorgte der Silvesterlauf Schwaibach für einen gelungenen sportlichen Jahresabschluss, bei dem es einige Roadrunners nochmals krachen ließen. Gleich sechs Roadrunners gingen als Gesamtsieger nach Hause.



Bei regnerischem Wetter nahmen am letzten Tag des Jahres über 300 Sportler am 24. Silvesterlauf Schwaibach teil. Passend dazu finishten 24 Roadrunners, darunter auch mehrere Familienmitglieder verschiedener Roadrunners, womit erstmals der an das Team mit den meisten Finishern vergebene Titel „Mannschaft des Jahres“ gewonnen werden konnte. Hierfür nahm Katharina Oswald stellvertretend für das gesamte Team die Urkunde entgegen. Nicht nur in quantitativer, sondern auch in qualitativer Sicht konnte sich der Silvesterlauf Schwaibach aus der Roadrunners-Perspektive sehen lassen.


Bei Temperaturen von nur sechs Grad Celsius sorgte Daniel Zahn bereits nach 6:58 Minuten für den ersten Gesamtsieg des Tages. Zum dritten Mal in Folge gewann er über gut zwei Kilometer. Seine 12-jährige Tochter Mia Zahn überzeugte derweil als zweitschnellste Läuferin. Ebenfalls auf dem Gesamtpodest landete Desbele Lifay, der als dritter Mann ins Ziel kam.


Hand in Hand zum Sieg


Wenige Minuten danach stürmten Patrick Brucker und Jonas Müller mit großem Vorsprung gemeinsam dem Ziel entgegen. Nach 15:02 Minuten und rund viereinhalb teils matschigen Laufkilometern überquerten die beiden Hand in Hand als 5-Kilometer-Gesamtsieger die Ziellinie. Während Patrick sich bei seinem siebten Silvesterlauf-Start über seinen ersten Gesamtsieg freuen durfte, war es für Jonas nach vier 10-Kilometer-Siegen und zwei 2-Kilometer-Siegen bereits der siebte Gesamtsieg beim Silvesterlauf Schwaibach. Damit ging er als erster Läufer, der über alle drei Wettkampfdistanzen gewinnen konnte, in die Event-Geschichte ein. Mit 21 Silvesterlauf-Starts liegt der 29-Jährige inzwischen auf Rang sieben der treuesten Teilnehmer.


In 16:09 Minuten machte eine gute Minute später Björn Rauh den Dreifach-Erfolg perfekt. Ebenfalls erstklassige Platzierungen erliefen auch Sören Hetzel und Jan Discher, die beide nach 17:32 Minuten ins Ziel kamen und auf den Plätzen fünf und sechs landeten. Bei den Frauen dominierte derweil Annika Brucker, die in 17:42 Minuten mit deutlichem Vorsprung gewann. Für Bärbel Brucker reichte es in 24:13 Minuten zu Platz zwei in der Altersklasse W50.


Natalie Wangler dominiert Silvesterlauf Schwaibach


Über die längste angebotene Distanz, die zehn Kilometer, stand besonders Natalie Wangler im Mittelpunkt. Die erfolgreichste Läuferin der Geschichte des Silvesterlauf Schwaibach wurde ihrer Favoritenrolle einmal mehr gerecht und gewann in 37:30 Minuten hochverdient vor ihrer Teamkollegin Meike Freudenreich (39:29 Minuten). Mit ihrem achten 10-Kilometer-Sieg in Folge ist Natalie nun unter Beachtung der zweijährigen Corona-bedingten Eventpause seit einem Jahrzehnt beim Silvesterlauf ungeschlagen. Eine Bilanz, die ihresgleichen sucht!


Nicht nur bei den Frauen, sondern auch bei den Männern reichte es beim Silvesterlauf Schwaibach 2023 zu einem Doppelsieg. Nachdem Merhawi Micael unglücklicherweise ein paar Zusatzmeter gelaufen war, musste sich der sich erneut in starker Form präsentierende Eritreer nach 36:23 Minuten mit einem guten zweiten Platz zufriedengeben. Zwölf Sekunden früher im Ziel war Florian Walz, der zum zweiten Mal gewann. Ebenfalls zum erfolgreichen sportlichen Jahresabschluss trugen auch Katharina Oswald und Michael Schlecht bei, die in 42:49 bzw. 40:27 Minuten auf die Plätze vier und zwölf kamen.

bottom of page