top of page

Platz 1, 2 und 3 beim Dreikönigslauf Großweier

Meike Freudenreich wiederholte in Großweier ihren souveränen Sieg von 2019. Patrick Brucker schrammte derweil als Zweiter knapp am Gesamtsieg der Männer vorbei. Eine halbe Minute dahinter sorgte Florian Walz als Dritter für ein weiteres Top-Ergebnis.

Sieben Roadrunners standen am 6. Januar beim Dreikönigslauf in Großweier über die 10-km-Distanz am Start. Nach zwei Jahren Pause ging das Rennen nun in seine 29. Auflage. Entsprechend der langen Tradition ist der Dreikönigslauf für viele Läufer der Region fester Bestandteil im Laufkalender und dient als erste Standortbestimmung im neuen Jahr. Wie schon zuvor beim Silvesterlauf Schwaibach erwarteten die Läufer milde Bedingungen, wenn auch nicht ganz so frühlingshaft. Moderater Gegenwind prägte besonders auf der ersten Hälfte des flachen 5-km-Rundkurses das Rennen. Um Punkt elf Uhr wurden die Läufer auf die Strecke geschickt. Von Beginn an ergriff Patrick Brucker die Flucht nach vorne. Kein Konkurrent schloss sich dem Anfangstempo des 26-Jährigen an, sodass es ein einsames Rennen gegen die Uhr werden sollte. Nach einigen Kilometern setzte sich jedoch sein engster Verfolger vom Rest der Konkurrenz ab und kam Patrick Kilometer für Kilometer näher. Kurz nach Beginn der zweiten Runde formierte sich ein Führungsduo. Die zweite Hälfte des Rennens sollte sich für Patrick stark von der ersten unterscheiden. Immer wieder beschleunigte sein Konkurrent aus dem Windschatten heraus, ließ sich jedoch wieder zurückfallen, da Patrick Attacke um Attacke parierte. Gut einen Kilometer vor Schluss fiel die Vorentscheidung. Zwar konnte auch der Hofstetter zwei starke Schlusskilometer zeigen, doch fehlten am Ende nach guten 34:43 Minuten sieben Sekunden zum Sieg. Einen anderen Rennverlauf hatte Florian Walz, der das Rennen etwas defensiver startete. Auf der zweiten Runde konnte er nochmals leicht an Tempo zulegen und so noch mehrere Plätze gut machen. Bis auf das Podest sollte es für Florian nach vorn gehen. Am Ende behauptete der Ortenberger nach 35:14 Minuten einen souveränen dritten Platz und wiederholte damit sein Top-Ergebnis von 2019.


Meike Freudenreich mit zweitem Sieg bei zweitem Start

Eine sehr souveräne Vorstellung zeigte auch Meike Freudenreich, die 2019 schon einmal in Großweier gewinnen konnte. Von Beginn an lief sie einsam an der Spitze des Frauenfelds und ließ ihren Verfolgerinnen keine Chance. So kam auch auf Runde zwei wenig Spannung in der Frage um die Gesamtsiegerin auf. Meike konnte ihren Triumph von 2019 in 38:07 Minuten ungefährdet wiederholen. Um lediglich eine Position verpasste Katharina Oswald das Gesamtpodest der Frauen. Für sie stoppte die Uhr nach 43:56 Minuten als Vierte. Noch vor Katharina zeigten Dominique Schahl und Sören Hetzel ihre aufsteigende Form. Dominique überquerte nach zwei Runden die Ziellinie in 42:24 Minuten als Sechster der Altersklasse M45. Sören folgte wenige Sekunden später nach 42:37 Minuten als Zehnter der M35. Damit liefen beide rund eine Minute schneller als wenige Tage zuvor beim Silvesterlauf Schwaibach. Wie Dominique sicherte sich auch Bärbel Brucker den sechsten Platz in ihrer Altersklasse W55. Nach 59:05 Minuten komplettierte sie den erfolgreichen Vormittag. Mit dem Sieg der Frauen, Platz zwei und drei der Männer und weiteren Ergebnissen, die eine aufsteigende Form repräsentieren, konnte zufrieden die Heimfahrt angetreten werden.

Comentários


bottom of page