top of page

Doppelter Doppelsieg & großer Laufspaß in Freiburg

Zum siebten Mal lief Jonas Lehmann beim Dietenbach Parkrun in Freiburg als Erster ins Ziel. Dahinter lief Merhawi Micael nah an seine Bestzeit ran. Auch bei den Frauen waren zwei Roadrunners nicht zu schlagen.



Gleich sieben Roadrunners gingen am 17. Februar beim Dietenbach Parkrun in Freiburg an den Start. Temperaturen von etwa elf Grad Celsius wartete, zudem der ein oder andere kurze matschige Streckenabschnitt auf der gut 2,5 Kilometer langen Laufrunde, die es knapp zweimal zu meistern galt. Nachdem es morgens noch geregnet hatte, hörte es um 8:30 Uhr und somit 30 Minuten vor dem Start dann aber auf.


Bei seinem achten Dietenbach-Parkrun-Start war der Wahl-Freiburger Jonas Lehmann nach 17:21 Minuten im Ziel und gewann so schon zum siebten Mal. Zwölf Sekunden dahinter folgte als Zweiter nach 17:33 Minuten schon Merhawi Micael, der bei seinem dritten Start in Freiburg die zwei Runden des Dietenbach Parkruns, bei dem diesen Mal 60 Finisher gezählt wurden, 42 Sekunden schneller als bislang laufen konnte. Seine Bestzeit über die 5-Kilometer-Distanz verpasste er derweil um nur sieben Sekunden.


Annika Brucker vor Katharina Oswald


Auch bei den Frauen landeten mit Annika Brucker (20:14 Minuten) und Katharina Oswald (20:44 Minuten) zwei Roadrunners auf den ersten beiden Plätzen. Damit war Katharina nur 16 Sekunden langsamer als ihre 5-Kilometer-Bestzeit. Davor bzw. dahinter sorgten die drei weiteren Roadrunners für ebenfalls ansprechende Leistungen: Sören Hetzel war bei seinem Premierenstart beim Dietenbach Parkrun nach 19:21 Minuten als siebter Mann im Ziel. Bärbel Brucker und Ulrike Müller folgten nach 27:00 bzw. 31:09 Minuten als siebte und zwölfte Frau, was in ihren Altersklassen gleichzeitig die Plätze eins und zwei bedeutete.


Unabhängig von den gelaufenen Zeiten und erreichten Platzierungen war der Spaß beim vom bemerkenswert engagierten Helfer-Team organisierten Dietenbach Parkrun wieder einmal groß. Gedacht wurde dabei auch dem verstorbenen Marathon-Weltrekordler Kelvin Kiptum.


Foto: Oliver Liegmann

コメント


bottom of page