Top-Life Night Run sorgt für begeisternden Laufabend

Vergangenen Samstagabend luden die Roadrunners Südbaden erneut nach Gengenbach-Schwaibach zum Top-Life Night Run ein. Ein warmer, trockener Sommerabend, starke Leistungen und vor allem große Freude prägten den Abend.

Für die zweite Auflage des Top-Life Night Runs der Roadrunners Südbaden hatten 154 Läufer gemeldet. Erstmals erfuhr die kürzere 5-km-Distanz mit 90 Teilnehmern mehr Zuspruch als die klassischen zehn Kilometer, für die 64 Läufer meldeten. Grund hierfür war sicherlich nicht nur das sommerlich warme Wetter. Neben dem OBERLE Night 10K und dem Zapf Hof Fast 5K zog zudem der Sparkasse Kinzigtal 5K Business Run Läufer an den Start der kürzeren Distanz. Bei warmen 27 Grad und einem leichten Wind fiel pünktlich um 18:15 Uhr der erste Startschuss des Tages. Streckenrekorde beim Zapf Hof Fast 5K Schnell formte sich bei den Männern ein Führungs-Quartett, das sich anmachte, den aktuellen Streckenrekord zu attackieren. Allen voran Favorit Marc Philipp vom TV Bühl 1847 ließ schon bald keine Zweifel daran. Nachdem das Quartett kurz vor Streckenhälfte das erste Mal am Zieldorf vorbeistürmte, forcierte Philipp das Tempo, sodass all seine Konkurrenten nicht mehr folgen konnten. Mit zwei sehr schnellen Schlusskilometern stürmte er schon nach 15:34 Minuten, und damit satte 30 Sekunden unter der vorherigen Streckenbestmarke, unter dem Beifall der Zuschauer über die Ziellinie. Dahinter folgte mit Raffael Schaffrik vom SV Waldkirch nach 16:12 Minuten der Zweitplatzierte. Dritter wurde Raphael Kirn von der LG farbtex Nordschwarzwald in 16:30 Minuten. Weniger spannend wurde das Rennen der Frauen. Hier lief Natalie Wangler von den Roadrunners Südbaden einsam vorneweg und nach 18:28 Minuten ebenfalls zu einem neuen Streckenrekord. Zweite wurde Lena Huber vom Running Team Ortenau in 19:47 Minuten, vor Lara Freudenreich vom LFV Schutterwald in 21:04 Minuten. Edeka Südwest, Vitalhaus-Team und Roadrunners Südbaden die schnellsten Dreier-Teams Noch etwas mehr Starter als der Zapf Hof Fast 5K hatte der Sparkasse Kinzigtal 5K Business Run. Am spannendsten wurde es hier in der Mixed-Wertung, in der sich Monika Fecht, Sönke Wolff und Susanne Tewes von Edeka Südwest den Sieg sichern konnten. Florian Ketterer, Daniela Männle und Vitali Graz von heimatec wurden Zweite, knapp vor dem mit im Schnitt nicht einmal zehn Jahre jungen Team der Sparkasse Kinzigtal mit Moritz, Felix und Maya Lebek, die schon früh ihr Lauftalent unter Beweis stellen konnten. Das insgesamt schnellste Team des Tages stellten Stefan Janßen, Tino Bau und Alfred Spieker vom Vitalhaus-Team mit einer Gesamtzeit von 1:00:42 Stunden. Platz zwei und drei in der Männer-Wertung gingen an Lukas Bruder, Marius Oschwald und Christoph Lehmann von Friedrich Streb und an Gülhan Ates, Florian Haberer und Juan Manana vom Braun Möbel Center Offenburg. Wie bei den Männern auch bei den Frauen auf Platz zwei war das Trio von Friedrich Streb mit Beatrix Bruder, Marisa Egg und Julia Riede. Am schnellsten waren hier Celine Schengel, Bärbel Brucker und Ulrike Müller von den Roadrunners Südbaden.

Spannender Dreikampf um den Sieg beim OBERLE Night 10K Während sich die Finisher der kürzeren Distanz schon im Zieldorf erfrischen und mit Herzhaftem stärken konnten, rückte der Start des OBERLE Night 10K um 19:30 Uhr näher. Nicht viel kühler, allerdings mit noch etwas auffrischendem Gegenwind auf der langen Zielgeraden, die vier Mal zu absolvieren war, wurden die 64 Läufer nach Ablauf des Countdowns auf die Strecke geschickt. Schnell – im doppelten Sinne – formierte sich an der Spitze ein Trio. Denn mit einem sehr schnellen ersten Kilometer konnte Sebastian Karl vom Team Augenoptik Kreuzpeintner Lahr, Florian Adami vom TV Riegel und Balthasar Larisch vom SV Waldkirch niemand mehr folgen. Somit waren die drei Schnellsten des Vorjahres direkt wieder unter sich und sollten erneut den Sieg untereinander ausmachen. Mit großem Kämpferherz und sichtlich vollen Einsatz konnte Larisch am Ende knapp in 33:12 Minuten vor Adami, der nur vier Sekunden mehr benötigte, zum Sieg laufen. In der Schlussphase etwas den Anschluss an die beiden verloren hatte Karl, der nach 33:41 Minuten Dritter wurde. Somit fanden sich drei Schnellsten des Vorjahres in umgekehrter Reihenfolge erneut auf dem Podest wieder. Freudenreich, Brucker und Janßen die schnellsten Frauen über zehn Kilometer Ähnlich wie beim Zapf Hof Fast 5K ging mit Meike Freudenreich auch eine Favoritin von den Roadrunners Südbaden ins Rennen, die schnell einsam an der Spitze lief. Trotz Wärme und Wind, und somit trotz pfeilschneller Strecke nicht gerade idealen Bestzeit-Bedingungen, erreichte Freudenreich in 38:07 Minuten ihre zweitschnellste Zeit des Jahres über die 10-km-Distanz. Mit der ehemaligen deutschen Marathon-Vizemeisterin Isabel Leibfried lief bisher lediglich eine Läuferin auf der Schwaibacher Strecke schneller als die Schutterwälderin. Ebenfalls wieder stark präsentierte sich Annika Brucker, die sukzessive die Lücke zur Dritten aufmachen konnte. Sie machte den Doppel-Heimsieg hinter ihrer Teamkollegin nach 39:35 Minuten perfekt. Immer noch schneller als die Siegerin des letztjährigen Night Runs war Ellen Janßen vom Vitalhaus-Team. Sie stoppte ihre Uhr nach 40:06 Minuten. Siegerehrung und Tombola zum Ende eines ausgelassenen Laufabends Nach dem Zieleinlauf des letzten Läufers und den letzten Sonnenstrahlen war der lange und ausgelassene Laufabend noch längst nicht vorbei. Nicht nur die rekordverdächtig schnelle Strecke zeichnet das Laufevent der Roadrunners Südbaden aus. Nachdem sich bereits jeder Läufer über eine attraktive Startertüte freuen konnte, wurden die Preise für die jeweils fünf schnellsten Einzelläufer und die drei schnellsten Teams jeder Kategorie gerichtet, ehe Jonas Müller und Patrick Brucker durch die Siegerehrung führten. Eine Tombola mit weiteren wertvollen Preisen rundete den Top-Life Night Run ab, bevor sich Müller im Namen der Roadrunners Südbaden bei allen bedankte, die gekommen waren und für einen herausragenden Abend gesorgt hatten.