RS-Trio mit guten Leistungen beim Lauf in den Mai

Beim stimmungstechnisch erstklassigen Ottenheimer Lauf in den Mai gingen Katharina Oswald, Manuel Geiler und Dieter Hansert an den Start. Katharina sicherte sich Platz zwei in der weiblichen Hauptklasse, Manuel unterstrich seine gute Form auch eine Woche nach dem Biberacher Straßenlauf nochmals und auch Dieter konnte nach seinem Halbmarathon in Freiburg wieder ein ansprechendes Rennen zeigen.

Für viele Läufer gehört der Ottenheimer Lauf in den Mai schon zur Tradition. Jedes Jahr am 30. April fällt abends um 19 Uhr der Startschuss zu einem der stimmungsvollsten Läufe unserer Region. Nachdem 2021 zwar kein normaler Lauf möglich war, aber eine ansprechende Alternative auf der alten Laufstrecke, einer sehr abwechslungsreichen und schönen 5-km-Runde, angeboten wurde, konnte der Lauf in den Mai 2022 wieder zu seinem einmaligen Charakter in den Ortskern zurückkehren. Mit Start und Ziel am Sportplatz organisierte der TuS Ottenheim auch am 30. April 2022 ein rundum gelungenes Event. Unter die exakt 222 Läufer mischte sich mit Katharina Oswald, Manuel Geiler und Dieter Hansert auch ein RS-Trio. Alle drei wollten sich den stimmungsvollen Lauf nicht entgehen lassen und ihre aktuelle Form auf den drei verwinkelten, aber kurzweiligen Runden der 10-km-Distanz überprüfen. Von dem idealen Wetter und den vielen Zuschauern ließen sich nicht nur die drei Roadrunners von Beginn an über die 3,333 Kilometer lange Runde tragen. Alle drei gingen flott ins Rennen. Schon nach wenigen Minuten begann für Dieter ungewöhnlich früh der Kampf. Seitenstechen begleitete ihn vom ersten Kilometer an bis in die letzte Runde.

Katharina Oswald läuft auf Platz zwei der weiblichen Hauptklasse

Problemloser gestaltete sich für Manuel das Rennen. Nach seiner guten Leistung beim Biberacher Straßenlauf über die halbe Distanz, konnte er nun hieran anknüpfen und sich nach zehn Kilometern und 42:37 Minuten über seine viertschnellste Zeit überhaupt freuen. Damit sicherte er sich den achten Platz seiner Altersklasse M35. Glatte 44 Minuten nach einem etwas erschwerten Lauf standen am Ende für Dieter zu Buche. Damit belegte er den fünften Platz in der Altersklasse M55. Beachtliche Achte aller Frauen wurde wenig später Katharina. Auch für sie zeigt die Formkurve nach oben, auch wenn es noch ein weiter Weg zu alter Stärke ist. 47:13 Minuten bedeuteten zudem den zweiten Platz der weiblichen Hauptklasse.