Aktuelle News

Neue Bestzeiten beim Weltrekord-Rennen in Nordirland

Absolute Spitzenleistungen waren beim Antrim Coast Half Marathon zu sehen. Auch Natalie Wangler und Jonas Müller überzeugten an der nordirischen Küste nördlich von Belfast mit neuen persönlichen Bestzeiten.

Nie zuvor lief eine Frau schneller die Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometern als Yalemzerf Yehualaw beim Antrim Coast Half Marathon 2021. Mit ihrem Weltrekord stellte die Äthiopierin unter Beweis, dass in Larne in Nordirland absolute Topzeiten möglich sind. Zum über 6.000 Teilnehmer großen Starterfeld zählten auch Natalie Wangler, Jonas Müller und zahlreiche weitere sehr starke Läufer.


Bei Temperaturen von rund 15 Grad Celsius fiel am 29. August um 9:45 Uhr der Startschuss. Natalie und Jonas versuchten rasch ihr individuelles Tempo zu finden, was durch das wellige und recht unrhythmische Streckenprofil des ersten Streckendrittels erschwert wurde. Nichtsdestotrotz fanden beide nach und nach ins Rennen. Ab Kilometer sieben führte die Halbmarathonstrecke über die Küstenstraße am Meer entlang in Richtung Ballygally. Dort wartete nach rund 13 Kilometern der Wendepunkt, von wo aus es zurück in südliche Richtung nach Larne ging.


Während Natalie fast durchgehend ein konstantes Tempo laufen konnte, womit sie sich Sekunde um Sekunde Vorsprung auf ihre beim Great Scottish Run 2018 in Glasgow aufgestellte Halbmarathon-Bestzeit erarbeitete, steuerte Jonas auf der ersten Hälfte auf eine Zeit von knapp unter 1:13:00 Stunden zu, womit er seine im Herbst 2019 beim Scottish Half in Edinburgh aufgestellte Bestzeit um etwa 30 Sekunden unterboten hätte. Durch eine offensivere zweite Hälfte erreichte er das unweit vom Chain Memorial Tower am Hafen von Larne gelegene Ziel bereits nach 1:11:58 Stunden. Seine Bestzeit unterbot der erfahrene Marathonläufer damit um 1:29 Minuten. Fast ebenso deutlich verbesserte sich Natalie, die sich auf 1:20:44 Stunden verbesserte und gleichzeitig auf einen erstklassigen sechsten Rang laufen konnte.


Nach ihren Doppelsiegen beim Forfar 10K sowie eine Woche danach beim Plean Parkrun über die kurze 5-Kilometer-Distanz überzeugte das Roadrunners-Duo somit auch außerhalb Schottlands. Beide zeigten sich erfreut und glücklich darüber endlich wieder am Start eines Halbmarathons gestanden zu haben. Für Jonas dauerte die Wartezeit schließlich fast 650 Tage.