Aktuelle News

Team Zapf Hof mit starker Teamleistung „an“ der Gold Coast


Über 25.000 Läufe fanden sich nach den 33 Tagen des Virtual Gold Coast Marathon in den Ergebnislisten wieder. 13 Roadrunners konnten dabei als Team „Zapf Hof“ mit 33 Leistungen von 5 Kilometern bis zum Marathon starke Einzelplatzierungen erlaufen.

An der australischen Ostküste fand 2020 nicht wie gewohnt der Gold Coast Marathon statt. Stattdessen wurde ein virtueller Lauf erschaffen, der mit seinem Konzept auf viel Zuspruch traf. Insgesamt rund 12.000 Läufer aus 71 Ländern trugen sich in die Ergebnislisten ein. Mehr als 25.000 Leistungen wurden dabei registriert. Angeboten wurden dabei die vier klassischen Distanzen von 5 und 10 Kilometern sowie ein Halbmarathon und Marathon. Zahlreiche ergänzende Wettbewerbe für den Nachwuchs, für Einsteiger oder Rollstuhlfahrer konnten das umfangreiche Streckenangebot noch ergänzen. Vom 1. Juli bis zum 2. August konnte so weltweit eine der angebotenen Distanzen gelaufen und anschließend die Aktivität hochgeladen werden. 13 Roadrunners sorgten so als Team „Zapf Hof“ für 33 Einzelleistungen. Vom Top-10-Marathon bis zur inoffiziellen 5-Kilometer-Bestzeit waren viele starke Zeiten mit dabei.

Jonas Müller kreiselt auf 2,3-km-Parkrunde zu Marathon-Platz 6

An die Königsdistanz trauten sich mit 924 Finishern die wenigsten. Dennoch waren Zeiten von unter 2:30 Stunden nötig, um den Sprung auf das Podest zu schaffen. Schwer umkämpft waren auch die weiteren Platzierungen in der Top 10. Am letzten Tag des Virtual Gold Coast Marathon entschied sich Jonas Müller, wie bereits bei seinem 10. Platz beim Wings for Life World Run, einige der 2,3-Kilometer-Runden um den Meadows Park in Edinburgh zu drehen. Nach flottem Beginn mit knapp unter 1:25 Stunden zur Halbzeit, wollte Jonas noch etwas weiter in der Top 10 landen und holte auf der zweiten Hälfte nochmals rund fünf Minuten raus, sodass er mit 2:44:58 Stunden auf dem 6. Gesamtplatz sowie 1. Platz in seiner Altersklasse landete. Bereits am 18. Juli lief Katharina Oswald ihren Marathon im Kinzigtal. Auch Sören Hetzel nahm die vollen 42,195 Kilometer als Begleitung in Angriff. Nach einem ausgefallenen Frühjahresmarathon unterbot Katharina ihre in Berlin 2019 aufgestellte Zeit bei ihrem Debüt um stolze 15 Minuten und lief bereits nach 3:29:56 Stunden virtuell ins Ziel. Auch sie schaffte als 16. aller Frauen den Sprung auf den 1. Platz ihrer Altersklasse. Sören ließ es hintenraus etwas ruhiger angehen und beendete seinen Marathon nach 3:33:18 Stunden.

Inoffizielle Bestzeiten für Katharina Oswald im Marathon und Halbmarathon

Über die halbe Distanz wurden 3246 Finisher registriert. Hierbei ließ Jonas Müller Anfang Juli einen flotten Trainingslauf in 1:23:32 Stunden eintragen, was den 35. Gesamtplatz und den 4. Platz in seiner Altersklasse bedeutete. Zwei Wochen vor ihrem Marathon griff Katharina auch im Halbmarathon an und erlief sich mit 1:31:57 Stunden eine starke Zeit, die über zehn Minuten unter ihrer offiziellen Bestzeit aus dem vergangenen Herbst liegt. Als erneut 16. Frau belegte sie den 4. Platz ihrer Altersklasse. Sören stoppte als Pacemaker dieselbe Zeit und belegte damit den 105. Platz aller gut 3.000 Finisher. Auch Daniel Zahn war als Unterstützung mit dabei und stoppte wenige Sekunden später seine Uhr. Ebenfalls als Supporter sprang Sören am 25. Juli für Dieter Hansert ein. In 1:45:00 Stunden landeten die beiden eine Punktlandung.

Auch Profis beim Virtual Gold Coast Marathon 2020 mit dabei

Je kürzer die Distanz, desto mehr Läufer nahmen teil. Über die 10 Kilometer konnten 3867 Finisher verzeichnet werden. Darunter mischten sich wie auf jeder Distanz, aber besonders auf den kürzeren Strecken, auch einige Profiläufer. Etwa der neuseeländische Ozeanienrekordhalter im Halbmarathon (59:47 Minuten) ließ sich als Sieger über 10 Kilometer in 29:55 Minuten den Virtual Gold Coast Marathon nicht entgehen. Ebenfalls im Meadows Park in Edinburgh absolvierte Jonas Müller für den Virtual Gold Coast Marathon flotte 10 Kilometer. Mit 34:16 Minuten belegte er unter allen Finishern den 16. Gesamt- sowie 2. Altersklassenplatz. Daniel Zahn sicherte sich einige Tage später unter der kräftigen Gengenbacher Sonne auf der Bahn in 37:48 Minuten Platz 40 im Gesamtklassement und den 5. Platz in seiner Altersklasse. Nicht viel langsamer ließ es auch Natalie Wangler angehen. Auch sie startete in Edinburgh und absolvierte die 10 Kilometer in 38:30 Minuten. Damit belegte sie als 7. Frau den 3. Platz ihrer Altersklasse. Patrick Brucker ließ eine Zeit von 38:49 Minuten eintragen, was Gesamtplatz 59 und Platz 7 in seiner Altersklasse bedeutete. Jonas Lehmann nahm ebenso teil und meldete 39:18 Minuten, die er während eines Dauerlaufs aufzeichnete. Ebenfalls eher dem olympischen Gedanken nach stoppten Katharina 46:41 Minuten, Meike Freudenreich 47:58 Minuten, Sören 48:28 Minuten und Dominique Schahl 50:44 Minuten. Wie Daniel und Patrick auf der Bahn gestartet sind unterdessen Werner Kienzler und Bärbel Brucker. Werner erlief sich eine Zeit von 53:33 Minuten, während Bärbel als 17. ihrer Altersklasse in 55:27 Minuten ihre zweitbeste Zeit und erneut unter ihrer offiziellen Bestzeit von Great Manchester Run 2019 lief.

Jonas Lehmann beim 5-km-Lauf unter 4.019 Finishern auf Platz 13

Stolze 4.019 Finisher verbuchte der kürzeste der klassischen Wettbewerbe über 5 Kilometer. Auch hier gingen einige Läufer des Team „Zapf Hof“ auf Jagd nach flotten Zeiten und vorderen Platzierungen. Besonders Jonas Lehmann zeigte mit 16:14 Minuten, die er auf der Hausacher Rundbahn lief, eine starke Leistung, die zu Gesamtplatz 13 und Altersklassenplatz 2 reichte. Ebenso flotte Zeiten liefen Patrick und Natalie, die beide etwas mehr als zwei Runden im Edinburgher Meadows Park drehten. Für Patrick stoppte die Uhr nach 17:47 Minuten als 34. unter allen Läufern und 6. seiner Altersklasse. Natalie belegte in 18:15 Minuten als 6. Frau den 1. Platz ihrer Altersklasse. Auch Daniel Zahn ging am letzten Tag des Virtual Gold Coast Marathon noch auf die Straße und stoppte als 52. und 6. seiner Altersklasse 18:17 Minuten. Sören trug über 12,5 Stadionrunden in Gengenbach mit 18:44 Minuten eine weitere starke Leistung bei. Sogar eineinhalb Minuten schneller als ihre bestehende offizielle Bestzeit lief an derselben Stelle Bärbel. Nach ebenfalls 12,5 Runden stoppte sie ihre Uhr schon nach 25:47 Minuten, was den 14. Platz in ihrer Altersklasse bedeutete.

Drei Roadrunners bei allen vier klassischen Distanzen am Start

Auch über die 5 Kilometer wurde das Team „Zapf Hof“ durch den olympischen Gedanken einiger weiterer Roadrunners aufgestockt. Jonas Müller ließ sich mit 20:09 Minuten eintragen, um auf allen vier Distanzen dabei gewesen zu sein. Neben einem ruhigen Halbmarathon waren besonders seine 10 Kilometer und sein Marathon zwei starke Leistungen. Sein 6. Gesamtplatz über 42,195 Kilometer sowie Platz 6 und 7 aller Frauen über 5 und 10 Kilometer von Natalie bedeuteten die besten Einzelplatzierungen für das Team „Zapf Hof“. Ebenfalls auf allen vier Distanzen dabei war Katharina, die 23:55 Minuten für die kürzeste Distanz eintrug. Besonders mit ihren beiden haushohen Bestzeiten über den Marathon und Halbmarathon bewies sie ihre aktuelle Topform. Als dritter Roadrunner absolvierte auch Sören alle vier Distanzen. Meike trug mit 24:23 Minuten eine weitere Leistung über 5 Kilometer bei. Auch Dominique und Werner taten es ihr gleich. Im Regelwerk des Virtual Gold Coast Marathon wurden einige Vorgaben getroffen, um trotz großer Individualität der Streckenwahl einen möglichst fairen Wettbewerb zu schaffen – darunter auch eine stark regulierte erlaubte Höhendifferenz, sodass zwangsläufig ein Rundkurs kaum umgänglich war. In die andere Richtung dachte dabei Joachim Schlaier, der neben einem ruhigen Halbmarathon in 1:58:47 Stunden über 5 und 10 Kilometer mit einem bergigen Dauerlauf teilnahm. Somit absolvierte er wie Daniel alle drei Distanzen von 5 Kilometern bis zum Halbmarathon. Weitere 7 Roadrunners nahmen sowohl die 5 als auch 10 Kilometer in Angriff.