Jonas Müller schnellster Läufer des Jahrzehnts

21/06/2019

 

Neun Tage nach seinem Sieg beim Sommerabendlauf Steinach gewann Jonas Müller auch in der Pfalz. Auch Meike Freudenreich überzeugte erneut.

 

Seit Jahren war beim Polderlauf im pfälzischen Leimersheim kein Läufer mehr unter 35 Minuten geblieben. Im ersten Jahr, indem der Halbmarathon nicht mehr ausgetragen wurde und stattdessen nur noch ein 10- sowie ein 5-Kilometer-Lauf angeboten wurden, gelang dies gleich vier Läufern. Mit Jonas Müller und Florian Walz trugen zwei von ihnen das blaue Roadrunners-Südbaden-Trikot.

 

Auf die Schülerläufe, die den 39. Leimersheimer Volkslauf, der als Polderlauf bekannt ist, eröffneten, folgte am Sonntag, den 16. Juni um 9:20 Uhr der Start der Läufe über fünf und zehn Kilometer. Lediglich neun Tage nach ihrem Sieg beim Steinacher Sommerabendlauf gingen Meike Freudenreich und Jonas Müller erneut an den Start. Während Jonas wieder über die klassische 10-Kilometer-Distanz startete, nahm Meike die halbe Distanz in Angriff. Mit Florian Walz ging zudem ein dritter Roadrunner ins Rennen.

 

Rasch formierte sich an der Spitze des Feldes eine aus vier 10-Kilometer-Läufern bestehende Führungsgruppe, der auch der erste 5-Kilometer-Läufer nicht folgen konnte. In dieser Gruppe befanden sich neben Florian Walz und dem auf den ersten Kilometern mit wenigen Metern Vorsprung in Führung liegende Enrico Kuhn auch die vor dem Start als Topfavoriten erwähnten Jonas Müller und Philipp Ullrich (TV Bad Bergzabern). Gemeinsam wurde die 5-Kilometer-Marke passiert. Bis die Gruppe etwas auseinanderfiel, sollte es bis Kilometer acht gehen. Florian konnte dem hohen Tempo nicht mehr ganz folgen und lief fortan mit wenigen Metern Rückstand auf das Führungstrio. Nachdem Jonas in Steinach großen Sportgeist gezeigt und gemeinsam mit Josua Strübel das Rennen zu Ende gelaufen und gewonnen hatte, zielte sein Rennen in Leimersheim auf einen alleinigen Sieg ab. Wie erhofft konnte er sich von seinen Mitstreitern lösen und gewann am Ende in 34:30 Minuten und somit mit der schnellsten Zeit aller Läufer, die in diesem Jahrzehnt beim Polderlauf die zehn Kilometer gefinisht haben. Für Jonas bedeutete der Erfolg seinen zweiten Sieg bei einem 10-Kilometer-Lauf in knapp neun Tagen.

 

Mit 25 Sekunden Rückstand erreichte Florian in ebenfalls sehr starken 34:55 Minuten als Gesamtvierter das Ziel. Die weiteren Läufer konnte auch er um über zwei Minuten distanzieren. Mit seiner dritten Zeit unter 35 Minuten kam der Ortenberger in der männlichen Hauptklasse auf Rang drei.

 

Ebenfalls als Mitfavoritin war Meike Freudenreich ins Rennen gestartet. Nachdem auf den ersten Kilometern Aude Vollmer (LT Rheinhessen-Pfalz) die Führungsposition innehatte, überholte die Studentin diese nach gut der Hälfte der Renndistanz. Mit zwei schnellen abschließenden Kilometern sicherte Meike sich und dem Team einen weiteren Sieg. Im Ziel betrug ihr Vorsprung 21 Sekunden. In 18:14 Minuten verbesserte sie zudem ihre Bestzeit um rund 20 Sekunden. Lediglich zwei Männer konnten die fünf Kilometer an diesem Sonntagmorgen bei leichtem Wind schneller bewältigen. Nicht nur Meike zeigte an diesem Tag einmal mehr ihre Klasse.

Please reload

Aktuelle News
Please reload