Doppelter Silber-Rang trotz 'wellig & warm'

03/06/2019

Nicht einmal zwei Wochen nach dem Great Manchester Run sorgten Bachir Benouaret und Jonas Lehmann für die nächsten Top-Platzierungen, streben aber bereits nach noch Größerem.

 

Ein Tag vor Christi Himmelfahrt fand nach der Premiere 2018 in Buggingen der zweite Feierabendlauf statt, wo Bachir Benouaret an den Start ging. Zwei Tage danach folgte Dominique Schahls Start beim 51. Lauf an der Wolf in Schapbach, tagsdrauf Jonas Lehmanns erfolgreiche Rückkehr zum Holzgerlinger Waldtrail.

 

Bachir Benouaret überzeugt erneut - trotz Ramadan

 

Auf einem hügeligen Rundkurs ging es beim Feierabendlauf Buggingen auf asphaltierten und befestigten Wegen rund um Buggingen, Seefelden und Betberg. Insgesamt gingen beim von der LG Buggingen veranstaltenden Event 561 Läufer an den Start. Nach seinen herausragenden Leistungen der letzten Wochen zählte Bachir Benouaret zu den Mitfavoriten. Dass darüber hinaus gerade mit Filmon Teklebrhan (LAC Freiburg) zu rechnen sei, war jedoch allseits bekannt. In einem recht einsamen Rennen zeigte der Algerier trotz des Starts am Abend, der für den gläubigen Muslim, der sich gerade im Fastenmonat Ramadan befindet, zeitlich eher ungünstig angesetzt war, und der warmen Temperaturen eine weitere starke Leistung. Die 10-Kilometer-Runde, auf der es über 100 Höhenmeter zu bewältigen galt, absolvierte er in schnellen 34:12 Minuten, womit er allen Teilnehmern enteilte. Einzig der besagte Filmon Teklebrhan konnte ein ähnlich hohes Tempo gehen. Am Ende gewann dieser verdient. Im Ziel freuten sich die beiden gemeinsam über ihren afrikanischen Doppelsieg.

 

Dominique Schahl beim Schapbacher Traditionslauf auf Platz 14

 

Bereits in seine 51. Runde ging am 31. Mai der Schapbacher Lauf an der Wolf. Auf einer ähnlich welligen Strecke wie sie Bachir Benouaret rund 48 Stunden zuvor in Buggingen aufgefunden hatte, lief Dominique Schahl ein couragiertes Rennen. Für den Franzosen stoppte die Uhr nach zwei 5-Kilometer-Runden nach 41:56 Minuten. In der Altersklasse M40 bedeutete dies den starken zweiten Rang, im Gesamtfeld Platz 14. Sowohl zu einer Top-10-Platzierung, als auch zum Altersklassensieg hatten nur wenig gefehlt. Dass dieser auch in Schapbach nicht einfach zu erringen ist, zeigte die Teilnahme der deutschen Crosslauf-Meisterin Elena Burkard, die im März drittbeste Europäerin bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften gewesen war.

 

Kaum zu schlagen: Jonas Lehmann auch im Trail-Lauf top

 

Als Dritter ging der 24-jährige Hausacher Jonas Lehmann am Samstag beim Holzgerlinger Waldtrail an den Start. Auch wenn der Trail-Lauf auf eine nicht ganz so lange Historie wie der Lauf an der Wolf zurückblicken kann, feierte dieser 2019 sein 35-jähriges Jubiläum. Ganze 640 Läufer feierten aktiv mit, indem sie die Trails in Angriff nahmen. Wie 2018 mischte auch Jonas Lehmann beim 10-Kilometer-Hauptlauf wieder ganz vorne mit. Nach Platz 5 im Vorjahr, kam er dieses Mal auf dem zweiten Rang ins Ziel. Seine Zeit des letztjährigen Trailruns unterbot er in 36:21 Minuten um 19 Sekunden. Wie seine beiden älteren Teamkollegen musste auch Jonas Lehmann mit einer welligen Strecke und den warmen Temperaturen klarkommen, was ihm mit Bravour gelang.

Please reload

Aktuelle News
Please reload