Paris is calling! – der zweitgrößte Marathon der Welt wartet

05/04/2019

42,195 Kilometer durch Paris warten auf eine starke RS-Auswahl. Bereits zum neunten Mal wird Joachim Schlaier den Marathon durch die französische Hauptstadt in Angriff nehmen.

 

Vom Triumphbogen zum Triumphbogen führt der zweitgröße Marathon der Welt und gleichzeitig der größte Europas die Läufer Jahr für Jahr. Nachdem gleich mehrere Roadrunners in den vergangenen Jahren in Paris an den Start gegangen sind, werden am 14. April 2019 erstmals gleich sechs Roadrunners Südbaden beim Paris Marathon an den Start gehen.

 

Mit Joachim Schlaier wird dabei ein Läufer dabei sein, der den Paris Marathon wohl besser als jeden anderen kennt. Acht seiner 25 Marathons lief der Gengenbacher in Paris, nirgendwo sonst absolvierte er die Königsdistanz des Laufsports öfter. Sportlich wird er dabei wohl jedoch gerade Bachir Benouaret den Vortritt lassen müssen. Nach seinen Starts beim Dubai Marathon 2015 und beim Frankfurt Marathon 2017 wird der Algerier zum dritten Mal über die vollen 42,195 Kilometer starten. Nur Jonas Müller und Michael Schrempp liefen bislang schneller als Bachir in Frankfurt. Auf der flachen Strecke durch die französische Hauptstadt wird er erneut Vollgas geben.

 

Zu einer Rückkehr kommt es auch für Daniel Zahn. Nachdem er 2018 wie Bachir auf einen Marathon-Start verzichtet und stattdessen den Fokus auf die halbe Marathondistanz gelegt hat, kehrt er nun nicht nur auf die 42,195 Kilometer, sondern auch nach Paris zurück. 2011 war Daniel auf dem Kurs, der nach rund 30 Kilometern am Eiffelturm vorbeiführt, seinen ersten Marathon überhaupt gelaufen. Auch Marathon-Routinier Torsten Wöhrle wird 2019 beim Paris Marathon an den Start gehen. Nach einem nicht ideal verlaufenen Rennen beim Dämmer-Marathon Mannheim 2018 freut er sich nun auf seinen nächsten Marathon.

 

Ein besonderes Rennen stellt der mit rund 50.000 Startern hinter dem New York City Marathon zweitgrößten Marathon der Welt auch für Franzose Dominique Schahl dar. Für den im Elsass geborenen Dominique steht der erste Start in Paris an, der gerade für ihn als Franzose etwas ganz Besonderes werden wird. Die starke RS-Auswahl wird durch Sören Hetzel komplettiert werden. Erst Anfang November sorgte er mit seinem fulminanten Sturmlauf zur neuen persönlichen Bestzeit beim New York City Marathon zu welchen Top-Leistungen er in der Lage ist. Gespannt verfolgte das gesamte Team 3:02:46 Stunden lang, wie er in den fünf Stadtvierteln New Yorks für das wohl mutigste Marathon-Rennen eines Roadrunners des Jahres sorgte.

 

Bis am Morgen des 14. Aprils weit über 50.000 Läufer auf der Champs Elysées starten werden, gilt es für die genannten Roadrunners noch die finalen Trainingseinheiten zu absolvieren. Die Motivation ist jedoch schon heute spürbar groß, auch in Paris für einen herausragenden blauen Marathontag zu sorgen.

 

Foto: Maindru Foto

Please reload

Aktuelle News
Please reload