Acht Roadrunners bei Gengenbacher Ehrengala geehrt

23/03/2019

Besondere Leistungen im Jahr 2018 wurden bei der Ehrengala der Stadt Gengenbach geehrt. Gleich mehrere Roadrunners Südbaden zählten zu den geehrten Sportlern.

 

Die besten Sportler aus über 140 Gengenbacher Vereinen wurden von Bürgermeister Thorsten Erny zur diesjährigen Ehrengala der Stadt Gengenbach eingeladen. Erstmals wurden am 21. März gleich acht Roadrunners für ihre Leistungen im vergangenen Jahr geehrt. Bereits direkt nachdem die Ehrengala musikalisch und durch die wertschätzenden, dankenden, aber auch motivierenden Worte Thorsten Ernys begonnen hatte, erfolgte die Ehrung der besten Läufer Gengenbacher Vereine.

 

Für gleich mehrere Gesamtsiege und Top-Platzierungen bei Läufen in Deutschland und Großbritannien wurde Natalie Wangler geehrt. Neben ihren Siegen beim Münchner Stadtlauf und beim Rothaus 10er des Dämmer-Marathons Mannheim lief sie unter anderem beim Vitality 10,000 und beim Great Scottish Run Glasgow unter bis zu 30.000 Läufern als erste Deutsche ins Ziel. Ordnungsamtsleiter Michael Götz, der gemeinsam mit Bürgermeister Erny und Hildegard Neumeyer die Ehrungen vornahm, zeigte sich erfreut darüber, dass Natalie trotz all ihrer Erfolge in mehreren der größten Städten Deutschlands und Europas auch beim heimischen Silvesterlauf Schwaibach seit Jahren ihre Klasse unter Beweis stellt. Mit fünf Siegen in den letzten fünf Jahren nimmt die 22-Jährige inzwischen eine zentrale Rolle in der Geschichte des Silvesterlaufs Schwaibach ein.

 

Herausragende Leistungen zeigte auch Bachir Benouaret, dem 2018 neben mehreren Gesamtsiegen auch das Erreichen zweier Zeiten gelang, die zuvor selbst Jonas Müller nicht gelaufen war. 33:17 Minuten über zehn Kilometer beim Hockenheimringlauf sowie 1:14:42 Stunden beim Great Scottish Run in Glasgow über die Halbmarathondistanz stehen für den Algerier zubuche. Seine Siege über zehn Kilometer beim Freiburg Marathon und beim Golfparklauf St. Leon-Rot wurden ebenso erwähnt wie sein 12. Platz über dieselbe Distanz beim München Marathon. Des Weiteren wusste er beim Vienna City Marathon und in Glasgow über 21,1 Kilometer zu überzeugen. Nur ein Teamkollege konnte Bachir in Glasgow folgen: Michael Schrempp. Neben mehreren Gesamtpodest-Platzierungen lief Michael im Frühjahr 2018 bei warmen Bedingungen erstmals zum Sieg des Biberacher Straßenlaufs. Sein stärkstes Rennen zeigte er aber wie erwähnt in der größten Stadt Schottlands, Glasgow. In 1:15:03 Stunden unterbot er seine Bestzeit, nachdem er über weite Teile der Wettkampfdistanz gemeinsam mit Bachir gelaufen war. Auch Michael wurde somit bei der diesjährigen Ehrengala der Stadt Gengenbach für seine besonderen Leistungen im Jahr 2018 ausgezeichnet. Leider konnte er an diesem Abend genauso wie Jonas Lehmann nicht anwesend sein.

 

Jonas Lehmann wurde derweil für seinen vierten Platz beim Silvesterlauf in Leipzig und seinen 129. Platz weltweit von rund 120.000 Läufern beim Wings for Life World Run, dem größten Charity-Lauf der Welt, geehrt. Über 47 Kilometer lang war er für die Rückenmarksforschung gelaufen. Auch sein Namensvetter Jonas Müller, der in der Vergangenheit schon mehrfach bei der Ehrengala ausgezeichnet wurde, zählte zu den Geehrten. Mit Gesamtplatz fünf beim Rothaus 10er des Dämmer-Marathons Mannheim hatte er an seinem 24. Geburtstag genau sechs Jahre nach seinem ersten Marathon an selber Stelle überzeugt und sich selbst ein großes Geburtstagsgeschenk gemacht. Ein ähnlich starkes Rennen zeigte er zudem beim Stadtlauf München im Juni, wo er nach zehn Kilometern als Gesamtdritter finishte. Zum Ende des Jahres erreichte Jonas als mehrfacher Sieger des heimischen Silvesterlaufs Schwaibach überraschend den dritten Gesamtplatz und machte so gemeinsam mit Florian Walz und Bachir Benouaret den Dreifach-Erfolg perfekt.

 

Schnellster Läufer am letzten Tag des Jahres war Florian Walz, der in 34:39 Minuten gewann. Beim New York City Half kam er unter rund 22.000 Läufern als vierter Deutscher ins Ziel. Darüber hinaus zeigte auch Florian, der ebenfalls zum wiederholten Male zu den Geehrten zählte, über zehn Kilometer in Mannheim mit Gesamtplatz acht eine starke Leistung. Ebenfalls in Mannheim am Start war auch Patrick Brucker, der auf Rang 13 kam. Michael Götz lobte ihn zudem für sein starkes Triathlon-Debüt. Beim Ironman 70.3 Luxembourg kam er von ca. 2.000 Athleten in seiner Altersklasse nach 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen als 13. Ins Ziel.

 

Einen besonderen Applaus erhielt Sören Hetzel. Der Zunsweirer wusste Anfang November beim New York City Marathon zu überzeugen. In 3:02:53 Stunden erreichte er das Ziel im New Yorker Central Park nicht nur als 29. Deutscher unter weit über 50.000 Teilnehmern, sondern auch in deutlicher neuer persönlicher Bestzeit. Bürgermeister Thorsten Erny sprach ihm hierfür seinen größten Respekt aus. Auch Sörens dritter Platz beim Kinzigtal-Halbmarathon in Schenkenzell, wo er über zehn Kilometer an den Start ging, wurde erwähnt.

 

Gemeinsam ließen die Geehrten, ihre Begleitungen, die Vertreter der Stadt Gengenbach und alle weiteren Gekommenen die Ehrengala nach dem Ende eines abwechslungsreichen, spannenden Abends, der nicht nur von sportlichen Höchstleistungen, sondern auch von musikalischem Können geprägt war, mit interessanten Gesprächen ausklingen.

Please reload

Aktuelle News
Please reload