Bachir Benouaret Vierter in Rheinzabern

11/02/2019

Bei seinem ersten Start im neuen Jahr zeigte Algerier Bachir Benouaret einmal mehr seine Klasse. Georgios Filippidis lief neue persönliche Bestzeit.

 

Zum Finale der Winterlaufserie im pfälzischen Rheinzabern reisten auch Bachir Benouaret, Florian Walz, Sören Hetzel, Dominique Schahl und Georgios Filippidis an. Nach zehn Kilometern im Dezember und 15 Kilometern im Januar, führte die klassische Serie die Läufer auch bei der 37. Auflage am Sonntag, den 10. Februar über 20 Kilometer. Zum zweiten Mal wurde zusätzlich auch ein 10-km-Lauf über eine Runde angeboten.

 

Fast 800 Läufer nahmen um 10:05 Uhr zeitgleich die beiden Distanzen in Angriff. Für die fünf Roadrunners ging es dabei um eine Standortbestimmung über die zehn Kilometer. Bachir stellte dabei einmal mehr seine Klasse unter Beweis. Zwar konnte er bei milden, aber böigen Bedingungen nicht in den Bereich seiner Bestzeit laufen – doch zeigte er allemal ein starkes Rennen. Lediglich die drei ersten Läufer musste er ziehen lassen und sicherte sich in 34:19 Minuten den vierten Gesamtplatz.

 

Wie schon im Vorjahr bei seiner Bestzeit, als er erstmals unter 36 Minuten gelaufen war, überquerte Florian die Ziellinie in der Top Ten. Auch dieses Mal zeigte für ihn die Uhr noch eine 35 an. Nach 35:58 Minuten belegte er den siebten Platz. Im Rahmen seiner Vorbereitung auf sein Frühjahrs-Highlight stoppte die Uhr für Sören nach 39:07 Minuten. Dominique gelang in 39:59 Minuten eine Punktlandung, sodass er zum wiederholten Male vor Ablauf der ersten 40 Rennminuten finishen konnte. Etwas später erreichte auch Georgios das Ziel. Für ihn bedeuteten 44:36 Minuten eine deutliche Steigerung seiner Bestzeit von über eineinhalb Minuten.

Please reload

Aktuelle News
Please reload