Bachir Benouaret setzt am Hockenheimring neue Maßstäbe

03/11/2018

 

Schnell wie kein anderer Roadrunner vor ihm lief Bachir Benouaret am 1. November am Hockenheimring und verbesserte seine 10-Kilometer-Bestzeit somit erneut deutlich.

 

Erst Mitte Oktober war Bachir Benouaret beim München-Marathon neue persönliche 10-Kilometer-Bestzeit gelaufen. In 33:58 Minuten blieb er in der bayrischen Landeshauptstadt erstmals unter 34 Minuten und nährte sich der schnellsten jemals von einem Teammitglied gelaufenen Zeit bis auf elf Sekunden an. Am Hockenheimring setzte er mit einem fulminanten Lauf nun jedoch neue Maßstäbe und pulverisierte seine erst kürzlich aufgestellte Bestleistung gar.

 

Bei perfekten Bedingungen gingen beim 21. Hockenheimringlauf rund 1.200 Läufer über die klassische Distanz von zehn Kilometern an den Start. Mit zehn Grad Celsius und windstillen Verhältnissen meinte es der Wettergott gut mit den Sportlern. Die 4.460 Meter lange Runde war dabei zweimal zu durchlaufen und würde am Ende um die fehlenden Meter ergänzt, sodass die Läufer auf der Start-Ziel-Geraden der Formel 1 ihre zehn Kilometer komplettieren und finishen konnten.

 

Bachir gelang dies in beeindruckender Art und Weise. Jonas Müllers Bestzeit, die er bei den Deutschen 10-Kilometer-Straßenlauf-Meisterschaften 2017 in Bad Liebenzell 33:47 Minuten gelaufen war, unterbot der Algerier dabei deutlich. Nach 33:17 Minuten erreichte er das Ziel als Gesamtneunter. Insgesamt gingen beim Hockenheimringlauf 2.055 Läufer an den Start. Bereits beim Great Scottish Run in Glasgow hatte Bachir für die schnellste Halbmarathon-Zeit der Teamgeschichte gesorgt.

 

Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Please reload

Aktuelle News
Please reload