StruxBio-Trio macht den Hattrick beim hoch³-Lauf perfekt

06/07/2018

 

Am Freitag, den 29. Juni hieß es am Offenburger Königswaldsee wieder Feuer frei für weit über 1.000 Läufer beim hoch³-Firmenlauf. Bei der 14. Austragung konnte einmal mehr ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden. 1.386 Läufer machten sich dieses Mal auf die zwei 2,8 Kilometer langen Runden. Mit dabei waren mit Natalie Wangler, Jonas Müller und Patrick Brucker auch wieder drei Läufer, die für unseren Partner StruxBio an der Startlinie standen und ihren Vorjahressieg in derselben Besetzung wiederholen wollten. Auch sechs weitere Roadrunners nahmen die 5,6 Kilometer in Angriff.

 

Um 19 Uhr fiel bei fast schon traditionell hochsommerlichen Temperaturen der Startschuss. Nachdem sich das Feld an der Spitze schon bald sortiert hatte, startete Jonas auf der zweiten Rennhälfte eine Aufholjagd auf den bis dahin Zweiten, den er am Ende souverän hinter sich lassen konnte. Nach dem dritten Gesamtplatz aus dem Vorjahr, konnte er sich dieses Mal nach 18:43 Minuten über den zweiten Platz aller Läufer freuen. Einen ähnlichen Rennverlauf hatte auch Patrick. Auf der ersten Runde löste er sich aus einer kleinen Verfolgergruppe, lief lange Zeit auf Platz fünf und musste nach drei Kilometern nur einen Läufer ziehen lassen. Somit konnte auch er sich im Vergleich zum Vorjahr um eine Position verbessern und nach 19:39 Minuten als Sechster über die Ziellinie laufen.

 

Nicht ganz so einsam verliefen die 5,6 Kilometer für Natalie. Allerdings versammelten sich um sie herum lediglich männliche Mitstreiter. Die Führungsposition im Frauenfeld gab sie vom Start weg nicht mehr her und lief nach 20:25 Minuten mit fast eineinhalbminütigem Vorsprung zum dritten Mal in Serie als schnellste Frau über die Ziellinie. Damit reichte es nach 2016 und 2017 für das StruxBio-Trio erneut mit großem Abstand zum Sieg in der Mixed-Wertung. In zusammengerechnet 58:47 Minuten waren Jonas, Patrick und Natalie sogar schneller als das erste Männer-Team.

 

Mit dabei beim 14. hoch³-Lauf waren auch sechs weitere Roadrunners. Besonders Michael Schrempp zeigte als Viertplatzierter in 19:01 Minuten eine weitere Top-Leistung und wurde mit seinem Team Zweiter der Mixed-Wertung. Jan Discher lief zeitgleich mit Natalie nach starken 20:25 Minuten ins Ziel. Sören Hetzel wurde wenig später als 18. gewertet. Für ihn stoppte die Uhr nach ebenso starken 20:49 Minuten. Dominique Schahl schaffte mit einer Zeit von 21:52 Minute eine Platzierung unter den ersten 50 Läufern. Manuel Geiler und Werner Kienzler liefen nach 25:54 Minuten bzw. 27:10 Minuten über die Ziellinie zwischen Königswaldsee und Flugplatz.

 

Bevor es beim hoch³-Lauf rund ging, statteten Natalie, Jonas und Patrick einen Besuch bei StruxBio ab. Isabella Struck überreichte den Dreien in Kooperation mit Davert eine große Lieferung an leckerem Porridge und Chia-Cup für den perfekten Einstieg in den Tag oder zur einfachen Zubereitung für zwischendurch. So ging es mit einer Extra-Portion Motivation wenig später an den Start und zur erneuten Titelverteidigung. An dieser Stelle vom gesamten Roadrunners-Team nochmals ein großes Dankeschön an Isabella Struck, ihr Team und das Unternehmen Davert!

Please reload

Aktuelle News
Please reload