Zapf-Hof-Trio kaum zu schlagen, Wangler läuft erneut Streckenrekord

19/05/2018

Foto: Reinhard Pelzer

 

Jonas Müller, Florian Walz und Sören Hetzel zeigten bei der 5-km-Business Challenge im gelben Zapf-Hof-Trikot erstklassige Leistungen. Natalie Wangler lief zum 10-km-Sieg der 5. Ortenauer Laufnacht und verbesserte ihren eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr nochmals deutlich.

 

Zum fünften Mal stand am Freitag, den 18. Mai die Ortenauer Laufnacht in Willstätt-Sand an. Bereits zum vierten Mal in Folge gingen um 19 Uhr drei Roadrunners im Rahmen der Business Challenge über die kurze Distanz von fünf Kilometer auf die Strecke. Jonas Müller, der in den vergangenen drei Jahren das jeweilige Trio nicht nur jedes Jahr zum Sieg führen konnte, sondern auch selbst dreimal in Folge schnellster aller gestarteten Läufer war, führte auch in diesem Jahr das Team an. In den auffälligen gelben Trikots unseres Partners Geflügelhof Zapf ging Jonas gemeinsam mit Florian Walz und Sören Hetzel an den Start. Das gute Laufwetter ermöglichte es trotz der sehr kurvenreichen Strecke nach schnellen Zeiten zu greifen. So gingen alle drei offensiv ins Rennen. Jonas führte das Feld gefolgt von zwei Kurzstrecken-Spezialisten der LG Nordschwarzwald an, Florian hielt sich mit etwas Abstand dahinter auf Rang vier auf und Sören lief wenige Sekunden weiter hinten um eine Top-10-Platzierung. Sechs Tage nach dem starken Teamresultat beim Dämmer-Marathon Mannheim führte Jonas selbst auf dem letzten Kilometer das inzwischen auseinander gezogene Feld auf Streckenrekord liegend an. Auf den letzten hundert Metern sprinteten seine beiden bis dahin stets passiv im Windschatten laufenden Konkurrent vorbei und retteten sich so wenige Meter vor Jonas ins Ziel. Mit seiner Zeit von 16:50 Minuten konnte er trotzdem sehr zufrieden sein, schließlich hatte er seinen 2017 aufgestellten Streckenrekord um neun Sekunden unterboten und eine gute Zeit zu einem erneut starken Teamresultat beigetragen.

 

29 Sekunden später hatte es auch Florian geschafft. In 17:19 Minuten belegte er den tollen vierten Rang und unterbot seine erst vor wenigen Wochen aufgestellte 5-km-Bestzeit erneut um fast 20 Sekunden. Als nach 18:30 Minuten auch Sören ins Ziel kam, konnte man sich über die erhofft starke Teamleistung freuen, auch wenn man bereits wusste, dass die Siegesserie in diesem Jahr gerissen war. Das spannende Duell mit der LG Nordschwarzwald hatte man zwar knapp verloren, alle anderen Teams jedoch deutlich distanziert. Sören war derweil nur neun Sekunden nach Ablauf seiner Bestzeit, die er im Spätjahr 2017 in Philadelphia aufgestellt hatte, auf Gesamtrang neun ins Ziel gekommen.

 

Auch im zweiten Rennen des Tages, das über die Distanz von zehn Kilometer führte, gingen die Augen auf die gestarteten Roadrunners. Natalie Wangler ging als Vorjahressiegerin und Streckenrekordhalterin mit der Startnummer zwei ins Rennen. Vom ersten Kilometer an ließ sie keinen Zweifel an ihrem erneuten Sieg aufkommen, wenngleich die Damenkonkurrenz bei der Ortenauer Laufnacht selten so stark gewesen war. Auf ihre 2017 gelaufene Streckenrekordzeit lief sie eine Sekunde nach der anderen heraus. Unter dem Jubel der Zuschauer, der überrundeten Läufer und der Teamkollegen am Streckenrand finishte sie nach 37:01 Minuten und somit 41 Sekunden schneller als im Vorjahr. Auch Dieter Hansert zeigte drei Wochen nach seinem erfolgreichen Start beim Hamburg-Marathon eine starke Leistung, indem er die vier 2,5 Kilometer lange Runden bereits nach 43:32 Minuten beenden konnte.

Please reload

Aktuelle News
Please reload