Lehmann und Brucker beim 10. Kinzigtallauf unter den Top 10

16/09/2017

 

Zwei Tage nach dem B2Run-Finale in Köln gingen der Hausacher Jonas Lehmann und der Hofstetter Patrick Brucker beim 10. Kinzigtallauf-Jubiläum als Lokalmatadoren ins Rennen. Auch Manuel Geiler, Dieter Hansert und Hubert Müller ließen sich einen Start auf der abwechslungsreichen 10-km-Runde von Haslach nach Mühlenbach, Hofstetten und zurück nicht entgehen.

 

Schon um 14:45 Uhr startete Jonas mit zwei Freunden in der Staffel über 3x2,8 Kilometer. Als zweiter Läufer gestartet, lief er innerhalb der ersten Meter von Rang vier auf den ersten Platz und komplettierte als einziger aller 87 Läufer seine Runde unter zehn Minuten. Nach zwei Stunden Pause stand mit dem 10-km-Lauf aber das sportliche Highlight des Tages an. So fiel um 17 Uhr zum zehnten Mal der Startschuss zu einem der beliebtesten Läufe der Ortenau. 360 Läufer starteten auf dem Haslacher Marktplatz unter großem Beifall zahlreicher Zuschauer.

 

Schnell setzte sich mit David Mild der spätere Sieger ab. Nur ein weiterer Läufer folgte ihm auf den ersten Kilometern, musste seinem Tempo aber schon bald Tribut zollen. Dahinter formte sich schon auf dem ersten Kilometer eine neunköpfige Verfolgergruppe, die sich vom Rest des Feldes absetzte – mit dabei Jonas und Patrick. Noch kontrolliert Richtung Mühlenbach laufend, fiel die Gruppe auseinander. Jonas und Patrick liefen von nun an mit einem weiteren Läufer auf den Plätzen sieben bis neun, alle vor ihnen in unmittelbarer Sichtweite.

 

Nach zwei recht kurzen, aber steilen Anstiegen Richtung Hofstetten waren auch die letzten Höhenmeter bergauf erledigt. Mit etwas Gegenwind auf dem Weg zum Wendepunkt nach Hofstetten kämpfend, musste Patrick nach acht Kilometern Jonas ziehen lassen. Dieser konnte im plötzlich einsetzenden Regenschauer nach seinem dritten Platz aus dem Vorjahr dieses Mal als Siebter nach 36:58 Minuten über die Ziellinie laufen. Zwölf Sekunden später hatte es auch Patrick auf Platz zehn in 37:10 Minuten geschafft. In einem engen Rennen, in dem der Sieger nur eine Minute schneller war und Platz vier nur eine halbe Minute vor ihnen lag, zeigten beide eine gute Leistung.

 

Auch mit der zweiten Hälfte kämpfend, konnte Manuel auf der anspruchsvollen Strecke mit rund 100 Höhenmetern wie alle anderen Starter nicht an seine Bestzeit anknüpfen. Dennoch verbesserte sich der Berghauptener um genau zwei Minuten gegenüber dem Vorjahr und lief nach 43:42 Minuten noch unter den ersten 50 Läufern ins Ziel. Ebenso ein gutes Rennen zeigte Dieter, der auf den letzten Kilometern leicht bergab Richtung Haslach nochmal richtig zulegen konnte und einige Plätze gutmachte. So stand am Ende für ihn nach 44:09 Minuten der 54. Gesamtplatz. Eine sehr starke Leistung zeigte zudem Hubert Müller, der die zehn Kilometer schon nach 46:39 Minuten bezwungen hatte und damit noch im ersten Viertel aller Läufer finishte. Für den Sparkassen-Marathon Heidelberg, bei dem er nächsten Sonntag über die Halbmarathon-Distanz an den Start gehen wird, scheint er gut gerüstet zu sein.

 

Please reload

Aktuelle News
Please reload