Drittschnellstes Unternehmen Deutschlands

10/09/2017

 

Im Finale der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft lief das Zapf-Hof-Quintett in Köln auf das Podest. Natalie Wangler setzte sich derweil unter 22.700 Läufern als erster Frau durch.

 

Von Anfang Mai an fanden vier Monate lang über ganz Deutschland verteilt in 16 Großstädten der B2Run, die Deutsche Firmenlaufmeisterschaft, statt. Auf einer Distanz von durchschnittlich rund sechs Kilometern liefen so 16-mal tausende Läufer um die Wette und gleichzeitig um einen der Plätze im Finale der B2Run Serie 2017. Nachdem dieses 2016 im Berliner Olympiastadion endete, reisten die Sieger der 16 B2Runs 2017 nach Köln. Da sich Bachir Benouaret, Jonas Müller, Jonas Lehmann, Daniel Zahn und Patrick Brucker Ende Juni im 8.000 Teilnehmer starken Starterfeld beim B2Run Karlsruhe als erstes Herren-Team durchgesetzt hatten, waren auch sie im Finale, das am Donnerstagabend vor dem Kölner Rhein-Energie-Stadion gestartet wurde, vertreten. Unterstützt wurden sie dabei wie schon in Karlsruhe von Natalie Wangler und Martin Zapf, die sich ebenfalls unter den 23.000 Startern befanden.

 

Nach einem turbulenten Start, der vom Veranstalter leider wenige Meter vor eine 90-Grad-Kurve gelegt wurde, machten sich die über 300 Finalisten sowie die ca. 22.700 Teilnehmer des B2Runs Köln kurz nach 17:30 Uhr auf die 5,3 Kilometer lange Strecke durch den Kölner Stadtwald schnellstmöglich zu bewältigen. Während der Karlsruher Jannik Arbogast als Erster die Ziellinie im Rhein-Energie-Stadion überquerte und sich so den Titel des Deutschen Firmenlauf-Meisters sicherte, kämpften unsere sieben Starter weiter hinten noch um wichtige Sekunden. Nach 17:35 Minuten war es Bachir, der die Ziellinie als erster Zapf-Hof-Läufer und 26. Läufer der 23.000 Starter überqueren konnte. Zehn Sekunden später folgte 33-Minuten-Läufer Jonas Müller auf Rang 31. Nach 18:12 Minuten konnten die beiden Ohlsbacher mit Daniel bereits den Dritten im Bunde empfangen. Wenige Sekunden später hatten es auch Jonas Lehmann (18:20 Minuten) und Patrick (18:23 Minuten) geschafft. Gespannt wurde nun gewartet, wann Natalie auf die letzten Meter ins Stadion einbiegen würde. Bereits nach wenigen Sekunden war diese Frage geklärt und mit Natalie die erste Frau des B2Run Köln ins Sicht. Zwei Kurven später hatte sie es nach 19:37 Minuten geschafft: Sieg beim B2Run Köln, erste Frau von 22.700 Teilnehmern!

 

Auf Zapf-Hof-Geschäftsführer Martin Zapf, der nach 23:48 Minuten als 31. Chef ins Ziel kam, wartend beglückwünschten sich die Sechs bereits zu einem starken, wenn auch nicht einfachen Rennen. Die spannendste Frage stand nun jedoch noch ungelöst im Raum – oder besser gesagt im Stadion – auf welchem Platz war das männliche 5er-Team in der Deutschen Meisterschaftswertung gelandet? Eine Stunde später herrschte Klarheit. Platz drei! Drittschnellstes 5er-Team Deutschlands, in einem über vier Monate dauernden Wettkampf, bei dem in 17 Städten insgesamt geschätzte 200.000 Läufer an den Start gegangen waren. Durch Natalies Sieg beim B2Run Köln rutschte auch sie in letzter Sekunden in die Wertung der Deutschen Firmenlaufmeisterschaften mit hinein. Hier stand für sie am Ende ein sechster Platz unter allen Finalistinnen. Mit Platz drei im Team, nur 85 Sekunden Rückstand auf das siegreiche Team aus Dortmund sowie Natalies Sieg konnte das Kapitel „B2Run 2017“ glücklich und stolz als beendet erklärt werden.

 

Please reload

Aktuelle News
Please reload