Geiler, Wöhrle und Zahn stark in Mannheim

06/06/2017

 

Nur zwei Tage nach dem Steinacher Sommerabendlauf vertraten die fünf Roadrunners Manuel Geiler, Torsten Wöhrle, Daniel Zahn, Patrick Brucker und Werner Kienzler beim SRH Dämmer-Marathon in Mannheim am vergangenen Wochenende erneut unser Team. Für Manuel und Torsten sollte es mit den vollen 42,195 Kilometern das große Highlight der ersten Jahreshälfte werden. Daniel, Patrick und Werner nahmen die halbe Distanz in Angriff.

Mit dem Start und Ziel zwischen dem Wasserturm am Rosengarten, einem Wahrzeichen Mannheims, auf der einen und dem Kongresszentrum auf der anderen Seite, wurde um 18:30 Uhr der Großteil der insgesamt 8.000 gemeldeten Läufer auf die Strecke geschickt. Die Bedingungen mit knapp über 20 Grad, Sonnenschein und etwas Wind waren zwar für die Zuschauer recht angenehm, ließen aber für die meisten Läufer keine allzu schnellen Zeiten zu. Doch mit einer ein bisschen milderen zweiten Marathonhälfte auf sie zukommend, gingen Manuel und Torsten wie geplant ins Rennen. Manuel orientierte sich an einem Tempo von 5:00 Minuten, Torsten von 4:30 Minuten pro Kilometer. Auf der ersten Hälfte vom Rosengarten in die Stimmungshochburg Seckenheim und am Neckar wieder zurück Richtung Innenstadt laufend, um dann die zweite Hälfte überwiegend in Ludwigshafen zu absolvieren, lagen beide voll auf Kurs.

 

 Auch bis jenseits der 30-km-Marke hielten sie ihr Tempo perfekt durch. Doch spätestens die letzten Kilometer von Ludwigshafen wieder zurück nach Mannheim forderten den Marathonläufern mit einigen Höhenmetern und der einbrechenden Dunkelheit alles ab. Etwas an Tempo einbüßend, erreichte Torsten nach dennoch schnellen 3:14:04 Stunden als starker 33. der knapp 800 Marathonläufer und 7. der Altersklasse 45 das Ziel. Noch unter den schnellsten 100 Läufern und als 12. der am stärksten besetzten Altersklasse 30 schaffte es auch Manuel nach tollen 3:30:42 Stunden unter dem Applaus tausender Zuschauer zwischen Wasserturm und Kongresszentrum ins Ziel. Nach seinem ersten gemütlichen Marathon vergangenes Jahr in Freiburg, konnte er sich bei seinem ersten ernsthaften Lauf über die Königsdistanz um gute zwei Stunden steigern und sich über ein hervorragendes „zweites Debüt“ freuen.

 

Noch im Hellen im Ziel waren die Halbmarathonläufer. Das erste Drittel liefen Daniel und Patrick noch zusammen auf Kurs einer Zeit knapp unter 1:20 Stunden, bevor sich Patrick wie

 geplant zu Torsten zurückfallen ließ und seinen Halbmarathon als Trainingslauf beendete. Wie alle Läufer um ihn herum, musste auch Daniel auf der warmen und teilweise windigen Halbmarathonstrecke etwas an Tempo herausnehmen. Bestzeiten wurden ohnehin keine aufgestellt, auch die Sieger hatten sichtlich zu kämpfen. Doch mit dem 18. Gesamtplatz aller 3.600 Läufer und dem herausragenden 2. Platz in der Altersklasse 35 konnte Daniel mit 1:22:19 Stunden ein Top-Resultat erzielen. Seine Sprintqualitäten stellte er dabei auch noch unter Beweis. In der Bauhaus-Sprintwertung auf den letzten rund 150 Metern, die als spaßige und nicht allzu ernst nehmende Neuerung 2017 erstmals eingeführt wurde, legte er den sechstschnellsten Endspurt aller 4.514 Marathon-, Halbmarathon-, 10-km- und Staffelfinisher hin. Patrick, der locker zu Ende lief, war weitere 0,9 Sekunden schneller und schrammte als letztlich Zweiter nur 0,19 Sekunden am Sieg vorbei. Werner beendete seinen zweiten Halbmarathon in diesem Jahr nach 2:02:53 Stunden und verpasste damit die 2-Stunden-Marke knapp.

 

Mit dem SRH Dämmer-Marathon in Mannheim ging so mit den Marathons für Manuel und Torsten die erste Jahreshälfte über die Königsdistanz für unser Team zu Ende. Nach einigen regionalen Läufen, die nun über den Sommer anstehen, wird der Fokus in wenigen Wochen dann wieder Richtung Herbst gelegt, wo neue große Ziel für das ganze Team warten.

 

Fotos: Tomás Ortiz Fernandez

 

Please reload

Aktuelle News
Please reload